Die Initiativen

Bringe dich ein und werde Klimacher:in!
Nachfolgend findest du eine Vielzahl spannender Initiativen, die sich in und um Gießen im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit engagieren.

BUND-Kreisverband Gießen
Geschäftsstelle c/o Andrea Malkmus
Crednerstr. 35, 35392 Gießen
www.bund-giessen.de

Deine Ansprechpartner:innen
Andrea Malkmus (amalkmus@bund-giessen.de, info@bund-giessen.de)

Beschreibung der Initiative
Wir engagieren uns im Landkreis Gießen seit 1981 für Umwelt und Natur. Der BUND Gießen ist eine lokal und regional aktive Gruppe von mehr als 2.300 BUND-Gruppen des BUND Bundesverbands mit mehr als 600.000 Unterstützer:innen. Wir möchten alle interessierten Menschen, Familien, Kinder und Jugendliche, Studenten und Senioren einladen, als Akteure für eine nachhaltige und gesunde Umwelt im BUND zu wirken. Auch international sind wir im Netzwerk Friends of the Earth organisiert.

Wie kannst du mitwirken?
Es gibt regelmäßige Angebote für Aktivitäten im Freien auf unserer Biotopentwicklungsfläche in der Lahnaue und auf Streuobstwiesen um Gießen.

Zudem findet eine regelmäßige jährliche Veranstaltungsreihe mit Exkursionen und Vorträgen statt.
Es finden regelmäßige Gruppentreffen, eigene Angebote  der BUNDjugend, Kooperationen mit weiteren Verbänden und Gruppen in der Umweltbildung für Kinder und Jugendliche statt.
Alle Termine finden sich auf unserer Website. Kontakte und Infos gibt auch die Geschäftsstelle aus.

CleanUpWalk Gießen
linktr.ee/cuw_giessen

Deine Ansprechpartner:innen
Marcel Kohn, Silviu Bobric (cleanupwalkgiessen@mailbox.org)

Beschreibung der Initiative

Wir haben als private Initiative der zunehmenden Umweltverschmutzung in Gießen durch allerlei Müll den Kampf angesagt und möchten mit viel Spaß und begleitet von Musik etwas dagegen unternehmen. Regelmäßig führen wir Aktionen für ein sauberes Gießen, allen voran CleanUpWalks durch, in denen wir gemeinsam eine vorher festgelegte Route mit Bollerwagen und Equipment ablaufen und dabei Müll sammeln. Außerdem organisieren wir immer wieder auch Demos, spannende Filmvorführungen oder Umweltbildungs-Walks mit Jugendlichen und arbeiten in Kooperation mit den Sauberkeitspaten Gießen des Ehrenamt Gießen e. V. und in Absprache mit dem Stadtreinigungs- und Fuhramt Gießen zusammen.

Wie kannst du mitwirken?

Wir treffen uns ca. 2 Mal im Monat, um bei entspannter Technomusik und mit guter Laune bestimmte Bereiche unserer Stadt zu säubern. Die Länge der Walks variiert, aber normalerweise sind wir ca. 2 Stunden unterwegs, man verpflichtet sich aber zu nichts.  Alle nötigen Infos zu geplanten Aktionen werden immer über Instagram, WhatsApp und Telegram bekanntgegeben!

Komm gerne alleine oder mit deinen Freund:innen dazu, wir freuen uns immer über neue Mitstreiter:innen. Schau einfach mal vorbei, räum ein bisschen mit uns auf, tu etwas Gutes für deine Umwelt und lass dich von uns mitreißen. Wir stellen Handschuhe, Müllsäcke und Zangen bereit. Du brauchst also nichts Weiteres mitzubringen.
Und wenn Du interesse hast dich mehr für CleanUpWalk Gießen zu engangieren schreib uns an und werde Teil unseres Orgateams!

Ernährungsrat Gießen/Ernährungswende Gießener Land e.V.
Weidengasse 3, 35390 Gießen
www.ernaehrungsrat-giessen.de
Instagram: saisongaerten_giessen
Facebook: Ernährungsrat Gießen

Deine Ansprechpartner:innen
Angelika Körner, Birgit Kundermann (info@ernaehrungsrat-giessen.de)

Beschreibung der Initiative

Der Ernährungsrat für die Stadt Gießen und die Region mit seinem Trägerverein Ernährungswende Gießener Land e.V. ist ein dauerhaft konstituiertes Gremium, das sich in Ernährungsfragen als Brücke und Schnittstelle zwischen Bürger*innen, der lokalen Ernährungswirtschaft und der Politik versteht. Ernährung soll ein gewichtiges Thema in den gesellschaftlichen Diskussionen vor Ort sein. Der Ernährungsrat gibt zivilgesellschaftlichen, demokratischen und pluralistischen Positionen Stimme und politisches Gewicht. Er setzt sich für ein zukunftsfähiges, widerstandsfähiges, gerechtes, nachhaltiges und regeneratives Ernährungs- und Landwirtschaftssystem in der Stadt und Region Gießen ein.

Wie kannst du mitwirken?

Es ist möglich sich in den Orga-Teams für die Saisongärten und im erweiterten Vorstan in der allgemeinen Administration einzubringen. Anfragen dazu können per Mail getätigt werden.

Veranstaltungen, wie z.B. eine Großveranstaltung im Rathaus Gießen, werden auf den Social-Media Kanälen sowie der Website bekannt gegeben.

foodsharing Gießen
Maximilan Platzner
Pestalozzistr. 1
35435 Wettenberg
www.foodsharing-giessen.org

Deine Ansprechpartner:innen
Maximilian Platzner (0152 21987369)
Vanessa Zimmermann (0175 6105725)

Beschreibung der Initiative
Foodsharing ist seit 2014 ein lebendiger Teil der nachhaltigen und ökologisch bedachten Organisationen und Strukturen in Gießen. Anfang 2014 rief Tom, einer der heute noch tätigen Botschaftenden, gemeinsam mit fünf weiteren engagierten und idealistischen Mitstreiter:innen foodsharing Gießen ins Leben. Die Gießener Foodsharing-Initiative zählt mittlerweile circa 400 fleißige Ehrenamtliche, die bei über 35 Betrieben Lebensmittel vor der Tonne bewahren. Dazu kommt ein Vielfaches an sogenannten „foodsharern“, also Menschen, welche die geretteten Lebensmittel selber verbrauchen oder ggf. an ihre Mitmenschen weitergeben. So wurden seit der Gründung von foodsharing Gießen schon über 350 Tonnen genießbare Lebensmittel vor dem Müll gerettet. Aktuell betreiben wir in Gießen fünf sogenannte „Fairteiler“ – Schränke, in denen Lebensmittel anonym und fair geteilt werden können (Die Adressen findest du unter www.foodsharing-giessen.org). Foodsharing funktioniert grundsätzlich soweit wie möglich ohne Geld. Das heißt, dass gerettete Lebensmittel immer ohne jede Gegenleistung fairteilt werden.

Wie kannst du mitwirken?
foodsharing Gießen bietet unregelmäßig Informationsveranstaltungen und öffentliche „Fairteilungen“ an. Diese werden bisher über Social Media und unsere öffentliche Telegramgruppe https://t.me/foodsharing_giessen beworben. Möchtest du selbst zum/zur foodsaver:in werden, musst du dich auf www.foodsharing.de anmelden, dort das Quiz bestehen und dem Bezirk Gießen beitreten. Anschließend folgen eine monatliche Einführungsveranstaltung für neue foodsaver:innen und eine Teilnahme am monatlichen Orga-Plenum. Bei der Einführungsveranstaltung werden die Termine für drei Einführungsabholungen vereinbart, bei denen du die Betriebe und Arbeitsweisen von foodsharing Gießen kennenlernst. Als letzter Punkt in der Ausbildung zum/zur Gießener foodsaver:in muss noch einer „Fairteilerreiningung“ beigewohnt werden. Anschließend ist die Ausbildung abgeschlossen und du darfst in allen Betrieben abholen. Ein Mindestengagement gibt es derzeit nicht.

Hausprojekt Gießen e.V.
Aulweg 58
35392 Gießen
www.hausprojekt-giessen.de

Deine Ansprechpartner:innen
Johanna Rockenbach (kontakt@hausprojekt-giessen.de)

Beschreibung der Initiative
Das Hausprojekt Gießen e.V. besteht seit 2019. Wir wollen ein gemeinschaftliches und selbstorganisiertes Hausprojekt nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats realisieren und damit Wohn- und Freiräume für Menschen schaffen. Das Mietshäuser Syndikat ist ein inzwischen international agierende Unterstützungsstruktur, die zum Ziel hat bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, der im Eigentum der Bewohner:innen steht und unverkäuflich ist, wodurch es auf Dauer dem Spekulationsmarkt entzogen wird. Unsere Gruppe arbeitet selbstorganisiert und folgt dabei konsensbasierten und Basisdemokratischen Grundsätzen. Kernziele und Prinzipien unseres Vereins sind ökologische, wie soziale Nachhaltigkeit und Diskriminierungsfreiheit.

Wie kannst du mitwirken?
Interessierte können die Menschen hinter dem Verein unverbindlich kennenlernen z.B. bei einem Stammtisch jeden 15. des Monats. Per Mail gelangen Interessierte auf unseren Newsletter, über den Ort und Uhrzeit des Stammtisches mitgeteilt werden. Der Verein sucht außerdem Unterstützer:innen, die bereit sind, uns einen Direktkredit zu geben (Infos hierzu auf der Homepage). Das Wohnprojekt Gießen e.V. möchte außerdem perspektivisch in die Region hineinwirken und Freiräume für unterschiedliche Intiviativen schaffen, sowie Veranstaltungen durchführen und ermöglichen. Unsere geplanten Gemeinschaftsräume wollen wir für politische, soziale, kulturelle und ökologische Veranstaltungen im Sinne unserer Grundsätze zur Verfügung stellen und selbst Veranstaltungen organisieren.

INGE – Initiative für Nachhaltigen Gartenbau und Ernährungssouveränität e.V.
Der Garten befindet er sich direkt hinter dem Radweg R7, etwa auf Höhe der „Heinrich-Ritzel-Straße“, 35396 Gießen-Wieseck.
Das ist hinter der Kleingartenkolnie am Sellnberg (Ost).
50°35’51.0″N 8°41’56.7″E
www.inge-garten-giessen.de

Deine Ansprechpartner:innen
Laura Gottschalk (inge-giessen@riseup.net)

Beschreibung der Initiative
Wir sind eine offene, bunt gemischte Gruppe, die einen Gemeinschaftsgarten nach ökologischen Aspekten bewirtschaftet. Für die Einen ist es der Spaß am miteinander Gärtnern, für die Anderen das Ziel sich selbst zu versorgen. Wir beobachten, experimentieren, diskutieren und lernen dazu. Unseren INGE-Garten gestalten wir als Agroforstsystem, d. h. wir haben in unserem Gemüseanbau auch Obstbäume und Beerensträucher integriert. Hier haben alle die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, um einen vielfältigen und nachhaltigen Garten zu entwickeln. Dabei treffen wir gemeinsam Entscheidungen und teilen uns die Ernte.

Wie kannst du mitwirken?
Bei uns kann sich jede:r einbringen, wie sie:er möchte. Ohne Zwang, ohne Pflicht. Du kannst zu unseren Vereins-Sitzungen kommen, bei unserer Öffentlichkeitsarbeit einsteigen oder einfach nur mitgärtnern. Und auch hier: so viel oder wenig du magst. Gerne kannst du den Garten im Frühjahr aktiv mitgestalten, am Gartenkonzept mitschleifen und Pläne für die Aussaat und die Vorzucht erstellen. Oder du schaust einfach nur ab und zu im Gemeinschaftsgarten vorbei und hilfst, die geschmiedeten Pläne in die Tat umzusetzen. Ganz wie es dir beliebt. Gerne kannst du auch offizielles INGE-Mitglied werden. Wir haben einen Richtwert von 20 €/Jahr als freiwilligen finanziellen Beitrag zu Pacht, Saatgut und anderen Anschaffungen für die INGE festgelegt. Wir bieten Workshops an, die wir über unsere Webseite (Veranstaltungskalender), die öffentliche Telegramgruppe (https://t.me/+HkyMAy1Df_Q0ODli) sowie Instagram ankündigen.

Initiative Nachhaltiges Gleiberger Land
Facebook-Gruppe: Initiative Nachhaltiges Gleibeger Land

Deine Ansprechpartner:innen
Sonja Kraft, Rita Kotschenreuther, Hildegard Zimmer (biebern-sie-mit@posteo.de)

Beschreibung der Initiative
Wir sind eine Gruppe von Menschen aus Biebertal und dem Umland, denen es wichtig ist, angesichts vieler ökologischer Probleme, die uns umgeben und die sich auf uns alle jetzt schon spürbar auswirken, aktiv zu werden. Wir wollen nach unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten zukunftsfähige Veränderungen – auch im Kleinen – bei uns selbst in unserem eigenen Alltagsleben Schritt für Schritt umsetzen. Das heißt: Wir wollen Verantwortung übernehmen und es dabei praktisch und konkret angehen. Wie wir das tun?

  • Veröffentlichung von Infos und Tipps
  • Vortäge, Lesungen, Filme
  • Gespräche mit örtlichen Supermärkten, um mehr regionale Produkte wie auch plastikfreie und unverpackte Waren in die Regale zu bringen
  • Anregung gemeinsamer Nutzung von Maschinen und Geräten z.B. in Nachbarschaften.
  • Reparaturmöglichkeiten anbieten, z.B. in einem Reparaturcafé
  • Energieberatung
  • Tauschmärkte anregen und organisieren z.B. von Kleidung, Saatgut und Pflanzen, jahreszeitlichen Deko-Artikeln, Kleinmöbeln oder Spielsachen.
  • Weitere Ideen: Mitfahrbänke zwischen Ortsteilen; Kennzeichnung von Obstbäumen, die vom Besitzer zur Ernte freigegeben werden; Pfandsystem für Take-Away-Restaurants.
  • Kontakte zur Ortspolitik, zum Gewerbeverein und zu den örtlichen Betrieben etc. pflegen, um möglichst viele ins Boot zu bekommen, damit die Projekte realistisch und nachhaltig, kostengünstig und mit öffentlicher Unterstützung umgesetzt werden.

Wie kannst du mitwirken?
Wir suchen engagierte und interessierte Mitmenschen, um unsere Gruppe insgesamt zu vergrößern und Ideen in Kleingruppen konkret umzusetzen. Jeden 3. Donnerstag im Monat findet unser offener Treffpunkt „Grüne Stunde“ in der „FAIRWandelbar“ (Gießener Str. 2, Biebertal-Rodheim) statt. Dabei kommt es zum Austausch, gemütlichem Beisammensein und in loser Folge finden Vorträge, Lesungen oder Filmabende statt. Zweimal jährlich findet unser Kleidertauschmarkt, jeweils zu Saisonbeginn im Frühjahr und Herbst, statt. Beworben werden diese Veranstaltungen über die Gemeindenachrichten / Nachrichtenblättchen der vier Gemeinden des Gleiberger Landes, über FB, teilweise über Aushänge, zukünftig auch auf Instagram (derzeit in Planung), und unserer künftigen Website (derzeit in Planung).

Klimainitative Linden e.V.
Axel Zeiler-Held
Bahnhofstr. 3
35440 Linden
www.klimainitiative-linden.de

Deine Ansprechpartner:innen
Axel Zeiler-Held, Vorstand (06403 2350, azh@peterskirche-linden.de)

Beschreibung der Initiative
Am 20.09.2021 haben es sich Bürger:innen aus Linden zur Aufgabe gemacht, den Umweltschutz, insbesondere den Klimaschutz in unserer Stadt durch die Gründung eines Vereins nachhaltig zu unterstützen und zu fördern. Die Gründungsmitglieder kommen aus der Mitte der Gesellschaft und wollen dem drohenden Klimawandel bürgerschaftliches Engagement entgegensetzen – mit dem Ziel zu einem Umdenken bei Bürger:innen und der Politik beizutragen. Insbesondere geht es um (1) die Reduzierung des Ausstoßes klimarelevanter Emissionen in der Stadt Linden, die Förderung und Nutzung von regenerativen Energiepotenzialen und die aktive Förderung von Klimaschutzmaßnahmen und -projekten jeglicher Art; (2) die Bereitstellung von Informationen über Maßnahmen des Klimaschutzes und der CO2-Reduzierung für die Bürger:innen sowie Unternehmen; (3) die Vernetzung unterschiedlicher Akteure und die Einbindung bestehender Initiativen. Dies alles geschieht durch Informations-, Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Durchführung von Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz. Der Verein handelt in sozialer und gesellschaftspolitischer Verantwortung und fühlt sich im hohen Maße dem Gedanken des Umweltschutzes im Allgemeinen und des Klimaschutzes innerhalb der Region Linden im Besonderen verpflichtet. Der Verein ist parteipolitisch neutral.

Wie kannst du mitwirken?
Wir freuen uns über alle, die sich mit ihren Fähigkeiten einbringen und an unseren Aktionen teilnehmen. Jeden ersten Montag im Monat treffen wir uns bei einem offenen Treffen, meistens über Zoom.

MAGIE-Makerspace Gießen
Walltorstraße 57
35390 Gießen
www.makerspace-giessen.de

Ansprechpartner:innen
Johannes Schmid, Nils Seipel (mail@makerspace-giessen.de)

Beschreibung der Initiative
Der Makerspace Gießen – kurz MAGIE – ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung und offene Werkstatt zugleich. In dieser können alle Interessierten private Projekte, eigene Ideen oder aber auch wirtschaftliche Prototypen umsetzen und Inspirationen sammeln. Dabei können Technologien vom 3D-Drucker über Virtual Reality Brillen, 3D-Scanner, Lötkolben, CNC-Fräsen, Nähmaschinen bis hin zum Laserschneider kostenfrei genutzt werden. Es finden neben verschiedenen Einführungskursen zu diesen Technologien auch viele weitere Veranstaltungen wie Diskussions- und Vortragsabende statt.

Wie kannst du mitwirken?
Im Makerspace Gießen kann jede:r in der öffentlich zugänglichen nutz- und kostenfreien Werkstatt aktiv werden sowie u.a. an Impulsabenden und unterschiedlichen Workshops teilnehmen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme an den Workshops erfolgt lediglich durch eine kostenfreie Anmeldung, die man über www.makerspace-giessen.de/programm erreichen kann. Veranstaltungen werden über die Website sowie über die Social-Media-Kanäle beworben.

Regionales Umweltbildungszentrum Holz- und Technikmuseum/Holzerlebnishaus
Im Schacht 4
35435 Wettenberg
www.holztechnikmuseum.de

Deine Ansprechpartner:innen
Marion Rentrop, Rita Kotschenreuther (info@holztechnikmuseum.de)

Beschreibung der Initiative
Das Holz- und Technikmuseum bietet Bildungsveranstaltungen insbesondere in Hinblick auf Nachhaltigkeit, Klima und Energien. Dabei stehen die Vorzüge der Nutzung sowie die nachhaltige Erzeugung und die umfassenden Verwendungsmöglichkeiten von Holz im Fokus.
Holz ist im Alltag nicht wegzudenken, wird aber oft als solches nicht wahrgenommen. Dieser wunderbare Rohstoff, der zugleich auch in verarbeiteter Form ein CO2-Speicher ist und klimaschädliche Stoffe substituiert, wächst bei nachhaltiger Bewirtschaftung zwar in gleicher Menge nach wie er genutzt wird, ist aber nicht unbegrenzt vorhanden. Wir wollen für einen ressourcenschonenden Umgang sensibilisieren, damit nicht andernorts für unsere Bedarfe Wälder geplündert und Hölzer über lange Transportwege zu uns exportiert werden.

Wie kannst du mitwirken?
Die Mitwirkung bei uns ist überwiegend ehrenamtlich als Gruppenführende/ im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ)/ in der Öffentlichkeitsarbeit/ im BNE-Netzwerk. Zudem werden verschiedene Veranstaltungen angeboten, wie:

  • Waldexkursionen mit Menschen jeden Alters
  • Interaktive Führungen im Holz- und Technikmuseum
  • Kombiveranstaltungen Wald und Holz- und Technikmuseum
  • Weiterbildungen für Lehrkräfte, LiVs, angehende Erzieher:innen
  • Kindergeburtstage
  • Ferienspiele
  • Lernwerkstatt Klimawandel

Beworben wird dies über die Homepage, den Newsletter, Zeitungsberichte und Flyer

SolarLotsen Gießen
in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum für Stadt und Landkreis Gießen e.V.
www.solarlotsen-giessen.de

Deine Ansprechpartner:innen
Martin Bach (beratung@solarlotsen-giessen.de)

Beschreibung der Initiative

Die SolarLotsen Gießen sind eine Initiative von engagierten Bürger:innen in Gießen und Umgebung. Als geschulte ehrenamtliche Lots:innen unterstützen wir interessierte Privatpersonen bei der Planung und Konzeption von Photovoltaik-Anlagen (Dach und Balkon).

Unser Beratungsangebot umfasst Informationen zu Photovoltaik allgemein, Einschätzung der Eignung eines Daches oder Balkons, Vorschläge für die Auslegung einer PV-Anlage (ggf. mit Speicher, E-Pkw und/oder Wärmepumpe), Ausarbeitung einer Dachbelegung, Erstellung einer Solar-Ertragsprognose, Wirtschaftlichkeitsberechnung und schließlich Unterstützung bei der Einholung von Angeboten.

Die SolarLotsen Gießen arbeiten ehrenamtlich, kostenfrei, firmenunabhängig und verfolgen keine wirtschaftlichen Interessen. Wir verstehen uns als Ergänzung, nicht als Konkurrenz zu den professionellen Beratungsangeboten.

Die SolarLotsen Gießen werden von der Stadt und dem Landkreis Gießen gefördert.
Die Initiative arbeitet in Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Gießen.

Wie kannst du mitwirken?

Sie möchten die Beratung und Unterstützung der SolarLotsen in Anspruch nehmen?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und schildern Sie Ihren individuellen Bedarf!

Sonnenland eG
Ulmenring 37
35418 Buseck
www.sonnenland-eg.de

Deine Ansprechpartner:innen
Uwe Kühn, Franz Borgmann, Dr. Thomas Buchkamp (info@sonnenland-eg.de)

Beschreibung der Initiative
Die Bürgerenergiegenossenschaft Sonnenland eG wurde 2010 von 73 engagierten Personen aus dem Kreis Gießen gegründet. Das Ziel ist eine aktive Rolle der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der Energiewende in der Region einzunehmen. Dazu bündelt sie Kompetenz und Geldmittel aus den Reihen ihrer Mitglieder und investiert damit in Anlagen zur Gewinnung Erneuerbarar Energien. So haben auch Personen ohne eigene Immobilie die Möglichkeit sich an der Energiewende zu beteilogen.

Die Sonnenland eG betreibt und errichtet Solaranlagen jeder Größenklasse, ist an Windkraft in der Region beteiligt und vermarktet Regionalstrom im genossenschaftlichen Verbund der Bürgerwerke. Zu Beginn des Jahres 2023 besteht die Genossenschaft aus mehr als 860 Mitgliedern.

Wie kannst du mitwirken?
Mit einer Einlage von 100 Euro kann man die Mitgliedschaft in der Sonnenland eG erhalten und sich an weiteren Projekten der Genossenschaft finanziell beteiligen. Zudem werden Besichtigungen der selbst betriebenen Energieanlagen angeboten. Darüber hinaus hält die Sonnenland eG einmal im Jahr eine Generalversammlung ab, die auch Nichtmitgliedern zur Information offen steht. Es wird auch an der Vorlesungsreihe der THM zum Thema Regionalmanagement, wie auch weiteren Veranstaltungen mitgewirkt, sowie Beiträge zu verschiedenen Publikationen geliefert.

Staufenberg-nachhaltig!
Brunnenstr. 27
35460 Staufenberg
www.staufenberg-nachhaltig.org

Deine Ansprechpartner:innen
Irene van Daale, Jasmin Müller (staufenberg-nachhaltig@posteo.de)

Beschreibung der Initiative
Wir haben das Bürgernetzwerk 2019 mit dem Ziel gegründet, in allen Staufenberger Stadtteilen nachhaltige Projekte zu initiieren und durchzuführen. Engagierten BürgerInnen wird eine Möglichkeit zum Austausch und Planen von Projekten geboten. Diese Projekte sollten im weitesten Sinne das Thema *Nachhaltigkeit* beinhalten. Dabei kann es sich um Workshops, Aktionstage, Vorträge, Austauschtreffen, Langzeitprojekte (z. B. ein Gemeinschaftsacker), eine Plattform zum Finden Gleichgesinnter (bspw. um in einer Gruppe Carsharing zu organisieren) oder Ähnliches handeln.

Wie kannst du mitwirken?
Alle Bürger:innen, Vereine, Gruppierungen, Unternehmen, etc. sind herzlich willkommen, Ideen einzubringen oder bei den bestehenden Projekten mitzuwirken. Dabei kann sowohl Wissen, handwerkliches Geschick, Engagement, als auch Kreativität, sehr hilfreich sein. Es besteht keine Mitgliedschaft und keine Verpflichtung.  Es finden monatliche Workshops, Müllsammelaktionen und Treffen statt. Es besteht keine Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme an den Treffen. Infos findet man auf der Homepage, wie auf den Social-Media-Kanälen und im Amtsblatt.

Textilbündnis Giessen
Hintergasse 18, 35460 Staufenberg

Deine Ansprechpartner:innen
Toni Mathes (toni.mathes@gmx.de)

Beschreibung der Initiative

Das Textilbündnis Gießen wurde 2000 gegründet. Die Idee entstand, nachdem 1997 die evangelische Frauenhilfe in Gießen einen Vortrag über die menschenverachtenden Arbeitsbedingungen der Näher:innen berichtet hatte. Es fand sich eine Gruppe von Frauen zusammen, die „etwas dagegen unternehmen wollten“, und dabei vom Frauenbüro Gießen unterstützt werden. Nachdem regelmäßig Infostände in der Innenstadt organisiert worden sind, um auf das Problem der Kleiderverschwendung sowie der Arbeitsbedingungen von Näher:innen aufmerksam zu machen, entstand die Idee gut erhaltende Kleidung weiter zu verwenden. So bot die Jugendwerkstatt Gießen gGmbH die Kleidung anzunehmen und eine Nähwerkstatt einzurichten. Damit entstand der heutige Pepp-Laden, in der Bahnhofstraße 41. Den Ladendienst übernehmen 24 ehreamtlich tätige Frauen. Die Einnahmen gehen an die Jugendwerkstatt Gießen und einmal pro Jahr wird auch an die „Romero Initiative“ gespendet, die sich für Näher:innen in den Produktionsländern einsetzen.

Wie kannst du mitwirken?

Der PEPP-Laden ist ein Projekt des Gießener Textilbündnisses und der Jugendwerkstatt Gießen gGmbH. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass gut erhaltene Kleidung nicht weggeworfen, sondern wieder in den Kreislauf einer fairen Verwertung gebracht wird.

Im PEPP-Laden finden Sie eine große Auswahl an preiswerter Damenbekleidung.

Adresse: Bahnhofstraße 41, 35390 Gießen

Öffnungszeiten:

MI, DO und FR 11.00 – 18.00 Uhr
SA 11.00 – 14.00 Uhr

Das Team vom PEPP-Laden freut sich über ehrenamtliche Unterstützung und sucht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen.
Sie haben Freude am Umgang mit Menschen und im Verkauf und Lust, sich zu engagieren? Sie finden es wichtig, dass Kleidung nicht weggeworfen, sondern getragen wird und sehen die aktuelle Lage in der Textilindustrie kritisch?
Wir suchen Frauen, die sich unsere ehrenamtliche Arbeit in unserem Ladengeschäft in der Bahnhofsstraße 41 in Gießen anschließen wollen.  In zwei Schichten verkaufen wir hier Secondhand-Kleidung. Diese wird hierfür mittwochs in der Jugendwerkstatt Gießen (Alter Krofdorfer Weg 4) von uns ausgesucht. Einmal monatlich treffen wir uns montags zum aktuellen Austausch.
Wir sind ein buntes Team, das Spaß an Mode hat und freuen uns über Zuwachs!
Kommen Sie gerne zu den Öffnungszeiten vorbei und sprechen Sie uns direkt an. Alternativ melden Sie sich bei Frau Toni Mathes (toni.mathes@gmx.de oder unter 0174-7842314).